ZQ Erlebnispädagogik

Handlungsfeld Wasser der Jugendbildungsstätte Königsdorf

Die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik mit ihren jeweiligen fachsportlichen Handlungsfeldern, wie z. B. Wasser, MTB und Alpin, darf sich rühmen, seit nunmehr über 20 Jahren eine pädagogisch hochwertige, ökologisch feinfühlige und sicherheitstechnisch aktuelle berufsbegleitende Zusatzausbildung für Erlebnispädagogen zu sein.

Der bewährte und in dieser Form einzigartige Zusammenschluss der entsprechenden zertifizierungsberechtigten Fachsportverbände, wie z. B. der Bayerische Kanu-Verband, mit Jugendbildungsstätten und dem Institut für Jugendarbeit – als offizielle Nahtstelle zum Bayerischen Kultusministerium – machen „die ZQ“ in diesem Bereich zur ersten Wahl auf dem Weiterbildungsmarkt.

Das Ausbildungsziel der Zusatzqualifikation ist die pädagogische, fachsportliche und ökologische Qualifizierung pädagogischer Fachkräfte.

Die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik „Wasser“ befähigt zur verantwortlichen Durchführung von erlebnispädagogischen Maßnahmen und zur Leitung von Gruppenbefahrungen auf Fließgewässern unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade unter Berücksichtigung ökologischer Aspekte für verschiedene Zielgruppen.

Die TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit, in zwei Bootstypen (Kajak, Canadier) bis max. WW III incl. der notwendigen Sicherungs- und Rettungstechniken unter spezieller Berücksichtigung ökologischer Besonderheiten von Landschaften am Wasser geprüft zu werden.
Die Zertifizierung erfolgt durch das Institut für Jugendarbeit und den Fachverband; die ausführlichen Leistungsnachweise werden durch das Lehrteam erstellt; die Fachprüfungen werden vom Bayerischen Kanu-Verband abgenommen.

Infos: www.zq-ep.de oder robert.wenzelewski@zq-ep.de