Filmvortrag „Kanu-Abenteuer Grand Canyon“ am Samstag, 27. Juni um 18 + 20 Uhr im Presseraum

EINTRITT FREI!

Das einzige, was dieses Kanu- und OutdoorTestival nicht live bieten kann, ist schäumendes Wildwasser. Aber auch dieser Nervenkitzel muss niemandem vorenthalten bleiben:

Am Samstag, den 27. Juni um 18 Uhr und um 20 Uhr präsentiert Toni Griesbach (DAV Oberland, Kajak-Gruppe) das „Kajak-Abenteuer Grand Canyon“ auf der Großleinwand im Presseraum des Regattazentrums (gegenüber dem Zielturm). Er hat es selbst erlebt und weiß, wovon er erzählt:

Einmal mit dem Kajak durch den Grand Canyon zu fahren, das war der Traum von Toni Griesbach, seit er als Kind im Kajak sitzt und den großartigen Film von Hans Memminger gesehen hat. Ein Traum, der jedoch in unerreichbarer Ferne zu liegen schien …

Zum einen waren die Wassermassen und die Schwierigkeiten dort mit dem Kajak unvorstellbar groß – das schlammbraune Wasser regelrecht beängstigend – zum anderen waren die USA so weit entfernt für jemanden, der bis dahin nur in Deutschland, Österreich und Italien unterwegs war. Griesbach war ja damals noch ein Kind.

35 Jahre später sollte dieser Traum Wirklichkeit werden. Mit seinem privaten Permit konnte er mit einer 16-köpfigen Gruppe den Grand Canyon befahren. Die Gruppe bestand aus Freunden aus dem Verein, dem privaten Bekanntenkreis und aus amerikanischen Freunden. Dabei war einzuplanen, dass das Team seine vier Rafts selbst steuern musste und dass ausreichend viele, gute Safety-Kajakfahrer mit dabei waren.

Im Gegensatz zu kommerziellen Tripps waren die Münchner vollkommen auf sich alleine gestellt und ohne Guide, Koch und Butler unterwegs.

So waren die 18 Tage im Grand Canyon anstrengend, aber auch umso mehr ein unvergleichliches Erlebnis.

Die schlechten Wetterverhältnisse der ersten Tage brachten besondere Herausforderungen mit sich. Trotz der Strömung wurden die Rafts durch den Wind flussaufwärts gedrückt.

Das braune Wasser, fast wie Schokoladensoße, die gigantischen Wassermassen und das Dröhnen der Rapids wird den Paddlern immer in Erinnerung bleiben.

Weiteres Highlight oder eher Lowlight war das Verschwinden eines Rafts am letzten Camp vor den gefürchteten Lavafalls. Ob die Gruppe dieses Raft mit der Verpflegung für die restlichen Flusstage wiederbekommen hat? Die Auflösung verrät der Film …

Mit im Team war Dan Monskey, ein amerikanischer Freund, der Filmaufnahmen fürs amerikanische Fernsehen machte. Diese Aufnahmen, gemischt mit den eigenen Aufnahmen des Vortragenden, einigen historischen Szenen von Hans Memminger und einigen weiteren Aufnahmen garantieren einen außerordentlich spannenden und bunten Grand-Canyon-Abend auf Großleinwand.

Der Film fasziniert mit eindrucksvollen Bildern – nicht nur eingefleischte Wildwasserfans, sondern auch Naturliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Denn die grandiose Kulisse, die der Grand Canyon mit seinen tiefen Schluchten, rauschenden Wassern, tosender Gischt, aber auch mit einzigartiger Flora und Fauna bietet, ist nur für wenige selbst erlebbar. EINTRITT FREI!

Toni Griesbach/Redaktion

Toni_GC_14_130_9301 Toni_GC_14_13010615 Toni_GC_00_130_9481 Toni_GC_02_130_9390 Toni_GC_07_130_9943 Toni_GC_10_130_9888